5 Touren zur Jagglhütte

Wege zu uns gibt es viele. Hier stellen wir euch 5 lohnenswerte Wanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vor.

_MG_2022
Auf dem Weg zur Marbachhöhe
  1. Der Klassiker
    Direkt zu uns führt der  angeschriebene Almweg von Hintermoos. Ab dem Parkplatz der Sinalcobahn verläuft der Weg immer aufwärts, vorbei am Bundessportheim, durch den Wald zur Eggeralm und immer weiter zu den Geralmen. Gerne wird dieser Weg auch mit dem Fahrrad zurückgelegt.Tourdaten: 500 Höhenmeter, 1,5 Stunden, Forstweg
  2. Für Familien und gemütliche Wanderer
    Von Dienten und Hinterthal fahren Seilbahnen zum Gabühel (Steinbockalm). Von dort führt ein fast flacher Wanderweg bis zu  den Geralmen. Zuerst wird der Beschilderung Richtung Lettenalm gefolgt, kurz vor dieser zweigt der Weg rechts Richtung Geralmen ab.
    089Liftöffnungszeiten:
    – Sesselbahn Hochmais (Hinterthal): Donnerstag und Samstag ab 2.06. bis 1.10.2016
    – Sesselbahn Gabühel (Dienten): Freitag ab 3.06. bis 30.09.2016
    (Infos auf der Website von Hochkönig)Tourdaten: 90 Höhenmeter, 1,5 Stunden, Forstweg (familienfreundlich!)

    Unser Tipp: Diese Tour lässt sich mit einem Abstecher über die Marbachhöhe einfach erweitern!

  3. Die Gipfelrunde
    Klingspitz und Hochkaser umrahmen bzw. überragen die Geralmen. Von Dienten oder Hintermoos führen Wanderwege auf diese Gipfel und von dort geht es einfach über die Marbachhöhe hinunter zur Jagglhütte.

    20160527_080610_HDR.jpg
    Klingspitz

    Tourdaten: ab Hintermoos: 1000 Höhenmeter; ab Dienten: 1200 Höhenmeter

  4. Für Weitwanderer
    Unsere Hütte liegt sehr nahe am Königsweg, einem 74 Kilometer langen Weitwanderweg, und dem Arnoweg. Die vierte Etappe des Königswegs verläuft von Dienten auf Klingspitz, Hochkaser und Hundstein. Die Geralmen liegen eine halbe Stunde vom Hauptweg entfernt bzw. kann die Tagesetappe von der Marbachhöhe auf die Geralmen abgekürzt werden.
    Eine lohnenswerte Tagesvariante in die andere Richtung für sportliche Geher ist die Besteigung des Hundsteins von Maria Alm aus. Danach geht es über Hochkaser und Klingspitz hinunter zu den Geralmen und von dort zurück nach Hintermoos.Tourdaten:
    – von Dienten über Marbachhöhe: ca. 900 Höhenmeter
    – von Maria Alm über Hundstein: ca. 1.400 Höhenmeter
  5. Für Individualisten
    Vom Aberg führt ein Weg über die Neuhausalm zu den Geralmen. Dieser verläuft von den Talstationen des Abergs hinauf bis Langeck, und von dort bergab in den Handlergrund. Diesem talauswärts folgend, bis man auf den Hauptweg zu den Geralmen trifft.Tourdaten:
    – ab Aberg-Talstation ca. 850 Höhenmeter, 4 Stunden
    – ab Bergstation Schwarzeckalmbahn ca. 360 Höhenmeter, 2,5 Stunden

    Unser Tipp: Mit der Sesselbahn Schwarzeckalm lässt sich diese Tour um einiges verkürzen. Die Schwarzeckalmbahn startet in Hintermoos.
    Liftzeiten:
    Mittwoch und Sonntag (01.06. – 26.06.2016),
    Mittwoch, Freitag und Sonntag (29.06. – 02.10.2016)
    (Infos auf der Website von Hochkönig)

Eröffnung der Jagglhütte am 26. Mai

20160511_142530_HDR

Die Tische stehen schon mal. Im Innenbereich wird noch gebaut, geschraubt und geräumt, was das Zeug hält, damit wir am Donnerstag, dem 26. Mai die ersten Gäste empfangen können.

Es erwarten euch…

  • schmackhaftes Essen aus regionalen Bio-Produkten – von Alm-Bruschetta bis zur klassischen Brettljause
  • gemütliche, selbstgemachte Tische und Bänke
  • ein fantastischer Blick auf das Steinerne Meer und Saalfelden
  • mit etwas Glück die Sicht auf zahlreiche „Manggei“ (Murmeltiere)
  • wir (Margret und Eike)
  • hoffentlich gutes Wetter!

Wir freuen uns auf viele hungrige und durstige Besucher🙂

Mobiler Hühnerstall

IMG_3706[1]
Eike im mobilen Stall
Der mobile Hühnerstall ist fertig, und so können drei Generationen von bunten Bio-Hühnern nun im Obstgarten leben. Die jüngsten und zweitjüngsten haben wir in Eikes selbstgebautem Brutapparat ausgebrütet, die ältesten haben wir gekauft.

Mit Hilfe vom Opa haben wir einen mobilen Hühnerstall gebaut, in dem ca. 60 Hühner Platz haben. Die Vorteile eines mobilen Stalles liegen auf der Hand: Der Platz lässt sich leicht wechseln, und folglich wird auch der Auslauf verschoben. Damit finden die Hühner immer genug zu fressen, der Boden wird nicht zu stark beansprucht und gleichzeitig kommt auch mehr Fläche in den Genuss des fruchtbaren Hühnermistes.

Folgende Rassen sind nun am Hof:

  • Vorwerk
  • Araucana (Grünleger)
  • Marans (Schokoleger)
  • Leghorn
  • Braune
  • und ein paar „Senfhühner“ (von jedem etwas).

Diese legen weiße, hellbraune, grüne und schokofarbene Eier.

Die Bio-Eier verkaufen wir über Bernadettes Hofladen (Selbstbedienung, Rain), sowie direkt ab Hof. Und natürlich gibt es auf der Jagglhütte nur Bio-Eier vom eigenen Hof.